Texte zum Nachdenken

Hier entsteht im Laufe der Zeit eine kleine Bibliothek mit Berichten rund um die Hermetik. Schauen Sie ruhig immer wieder mal hier herein, der Bereich wächst ständig.

 

"Auch die Pfütze kann den Himmel spiegeln."

 

 

 

Mit dem Wissen über die geistigen Gesetzmäßigkeiten ist das so eine Sache.

Gerade dann wenn es für einen schwierig ist sich an diese Sichtweise zu halten, ist sie von besonderen Wert.

Wenn man dann sagt, dass man das auch mal nicht will und einfach mal "blöd" sein will oder sich in seinem Schmerz oder oder.... aufhalten will und dass dieses ja wohl auch mal sein darf, gerade dann wäre es besonders gut die hermetische Sichtweise einzusetzen.

Gerne gehe ich den Weg, der sich sanft durch die Gemüter zieht, der Hoffnung und Mut macht, der aufbaut und Licht aufzeigt.

Manchmal aber steigt auch in mir das polare Gegenteil auf und will angeschaut werden. So einen Moment erlebe ich gerade und möchte ihn mit Euch teilen.

Unverständnis macht sich in mir breit. Fragen beschäftigen mich und ich kann es einfach nicht fassen, dass unter dem Namen Gottes, gekleidet in verschiedenste Religionen, so rücksichtslos, autoritär und machtmissbrauchend gehandelt wird.

Wir leben in so einer aufgeklärten Zeit. Wie ist es da möglich, dass es Menschen gibt, die andere über den Glauben so beherrschen? Was sind das für Leute, die das mit sich machen lassen? Und was sind das für Leute, die das mit anderen machen?

Es gibt immer mal wieder Situationen, in den wir uns ungerecht behandelt fühlen, oder wir beobachten anderen Menschen und finden, dass diese ungerecht behandelt werden bzw. nicht ihre gerechte Strafe erhalten.

Manch einer hat schon das Prinzip von Ursache und Wirkung in Frage gestellt, durch solche Beobachtungen.

Schauen wir mal genau hin.

Wenn wir uns vom Leben ungerecht behandelt fühlen, sollten wir uns fragen warum wir das tun?

Meint man, man hätte andere Ursachen gesetzt, die ganz und gar nicht zu der Wirkung passen, die man gerade erlebt, dann ist man entweder nicht ganz ehrlich zu selbst, oder man erkennt das Thema nicht, welches dahinter steckt.

Hierzu ein Beispiel aus dem Leben:

Jeder, der sich ernsthaft mit dem Gedankengut der Hermetik beschäftigt und dieses in sein Leben integriert, wird ähnliche Erfahrungen sammeln. Natürlich jeder auf seine persönliche Art uns Weise und entsprechend seinem Sein.

Die Wachstumsschmerzen, wie ich sie gerne nenne, können sich auf unterschiedlichste Weise zeigen.

Nicht selten verändert sich der Freundes- und Bekanntenkreis. Das ist ganz logisch, denn wenn wir uns verändern, dann verändert sich die Welt um uns herum. Die Menschen, mit denen wir bislang  zusammen waren, entsprachen unseren alten Verhaltensweisen. Es muss sich zwangsläufig etwas verändern. Entweder verändern sich unsere Freunde mit uns zusammen, oder sie können mit uns nicht mehr so viel anfangen, wir aber auch nicht mit ihnen, denn unsere Ansprüche haben sich verändert.

Ich finde, man kann diesen Prozess gut mit dem Wachstum eines Kindes vergleichen:

Free Joomla! template by Age Themes