DHP-Newsletter "Falsch und richtig ?!"

Die Angst etwas falsch zu machen, lässt so manch einen erstarren und stehenbleiben. In dieser Angst lässt sich keine Entscheidung treffen. Angst ist immer eine schlechte Motivation und ein schlechter Ratgeber. Aus Angst etwas nicht zu tun zieht man die Wirkungen, vor der man sich fürchtet, förmlich an.
Besser wäre es sich den Grund bewusstzumachen, warum man sich für dieses oder jenes entscheidet und was daraus im besten Fall entstehen kann.

Um ja nichts falsch zu machen, unterlässt man dann auch einfach mal die Handlungen. Aber ist das dann richtig? Ist es denn schon richtig, wenn man nichts tut, also nichts falsch macht? Oder ist dieses nichts tun schon das Falsche?

Aus diesen Unsicherheiten lassen sich möglicherweise die vielen Techniken ableiten, die uns den Weg weisen sollen. Da gibt es Angebote von Meditationstechniken, Pendeltechniken, Einweihungstechniken, Behandlungstechniken, Erfolgstechniken, usw. Die Vielfalt und das Angebot sind unendlich groß.
Nichts gegen diese Praktiken, sie sind wundervolle Hilfsmittel für die Entwicklung und das Weiterkommen. Allerdings können sie uns auch im Wege stehen. Immer dann, wenn der Fokus auf der Technik liegt und nicht auf dem Ziel, welches man mit der selbigen erreichen will. Das habe ich gerade selbst erfahren. Ein Kriya Yoga Wochenende mit Einweihung sollte mir dabei helfen, den Zustand meines Lichterlebnisses nochmals zu erleben. Die vielversprechende Meditationstechnik wurde an diesem Wochenende gelehrt und ausführlich geübt. Unsere Lehrerin hat alles ganz hervorragend erklärt und auch alles andere, was sie erzählte, stimmte vollkommen mit meiner Sicht des Lebens überein. Nur der Funke wollte nicht so recht überspringen. Die distanzierte und sachliche Art, das Kichern, welches ich nicht einordnen konnte, ließen mich etwas nachdenklich werden. Mir fehlte die Liebe! Vielleicht war das schon der unbewusste Ausschlag für die Abneigung zu dieser Technik. Denn wenn man diese täglich praktiziert und dann keine Liebe ausstrahlt, wird damit mein Ziel definitiv nicht erfüllt. Aber das sind Gedanken, die mir erst im Nachhinein dazu eingefallen sind. Erstmal habe ich mich vollkommen auf die Technik eingelassen und mit voller Konzentration und Disziplin ausgeführt. Irgendwann bemerkte ich, dass ich mich immer mehr von meiner schon vorher vorhandenen Verbundenheit zu dem ALLUMFASSENDEN entfernte. Ich folgte konzentriert den Anweisungen, um ja alles richtig zu machen. Die Reihenfolge, die Atemtechnik, die Körperhaltung etc. , alles musste stimmen und bedacht werden. All das gelang mir auch, nur der Wunsch nach Verbundenheit mit der göttlichen Quelle entfernte sich immer mehr, weil sich alles nur noch um die Technik drehte.
Ich bin mir sicher, dass weniger mehr ist und dass wir alles, was wir brauchen, um unsere eigenen Wünsche und Ziele zu erreichen, in uns finden. Es ist unwichtig ob ich die Zunge in einer bestimmten Position halte, um mit Gott in Verbindung zu treten. Wir können nichts falsch machen, wenn wir uns nach etwas sehnen. Der Wunsch eröffnet für uns den Weg, der zum Ziel führt.
Was nützen all die Techniken, die perfekt beherrscht werden, wenn sie nicht zu Erfüllung unserer Ziele führen? Ich bin mir auch sicher, dass bestimmte Techniken bei einigen dazu geführt haben ihre Ziele zu erreichen, aber bei anderen eben auch nicht.
Was immer richtig ist, ist in uns selbst hinein zu spüren. Was fühlt sich für mich gut an? Was will ich wirklich? Was brauche ich? Wonach sehne ich mich? Das kann jeder beantworten, der bereit ist, sich mit sich selbst zu beschäftigen. Wer ehrlich zu sich selbst ist und ein Interesse daran hat sein Leben auszuleben, der wird diese Antworten in sich finden. Kein anderer wird sie dir beantworten können, das ist deine Aufgabe. Unsere Seele weiß was wir brauchen und wer wir sind. Du kannst nichts falsch machen, wenn du auf dein Gefühl / dein Herz hörst.
Nehme dich in Acht vor denen, die den einzig richtigen Weg für dich kennen. Möglicherweise war der Weg richtig für sie, ob er auch zu dir passt, kannst nur du erspüren. Es gibt niemals nur einen Weg. Wir alle sind so unterschiedlich, darum brauchen wir auch verschiedene Wege. Für jeden von uns gibt es unendlich viele Möglichkeiten, um an unsere Ziele zu gelangen. Du darfst auch verschiedene ausprobieren.

Falsch und richtig sind immer nur unsere ganz persönlichen Beurteilungen. Ich habe mir angeeignet, in jeder Situation das Gute zu finden. Somit werden die scheinbar falschen Wege oder Gegebenheiten die besten. Sie haben denselben Stellenwert, wie die schönen Situationen in meinem Leben. Aus den Schönen ziehe ich meine Kraft und Bestätigung und aus den Anderen ziehe ich meine Erfahrungen und Erkenntnisse. Diese Erfahrungen sind absolut richtig für mich, sie passen perfekt zu mir und bieten mir die Chance zur Erweiterung.

Ich weiß, dass jede Wahrheit auch eine Unwahrheit ist. Je nach Sichtweise ist sie falsch und richtig. Falsch aber nur immer für eine Seite und richtig ebenfalls. Für den Veganer ist es falsch Fleisch zu essen, er wird dir viele Gründe dafür nennen können, aber für den nicht-Veganer ist es richtig Fleisch zu essen, er wird dir ebenfalls Gründe dafür nennen können. Jetzt könnten sich die beiden streiten, oder einsehen, dass eben jeder seine persönliche Wahrheit besitzt und diese bitte auch ausleben darf.
Wenn uns das Allumfassende eine so wundervolle Ordnung als Grundlage für unser Leben zur Verfügung stellt, indem wir alle einen freien Willen bekommen haben und ein Meer von Möglichkeiten bereitstellt, aus dem wir alles, was wir denken und uns vorstellen können, zu unserer Wirklichkeit werden lassen können, dann wäre es doch sehr wunderlich, wenn einer unserer Gedanken falsch wäre.

Wie schon erwähnt, falsch und richtig sind unsere ganz persönlichen Beurteilungen. Wenn wir sie so verstehen, dann nutzen sie uns auch. Denn wir werden feststellen, dass so mache Handlungen für Ergebnisse sorgen, die wir uns so nicht gewünscht haben. In so einem Fall kann ich durchaus mal sagen, dass war das Falsche für mich.

Mit diesem Newsletter möchte ich bezwecken, dass man etwas lockerer mit sich und all diesen Techniken umgeht. Du wirst auch an dein persönliches Ziel gelangen, wenn du eine ganz neue Technik in dir findest und dich an nichts hältst, was schon für andere funktioniert hat. Wichtiger als die Technik ist, woran wir glauben. Deine Überzeugungen und deine Wahrheiten werden dir in deinem Leben begegnen. Um etwas zu erreichen, brauchst du nur den festen Glauben daran und es wird dir zuteilwerden.

Ich wünsche allen Lesern einen zauberhaften Dezember.

In Verbundenheit   Babette Bielke

 

Termine und Angebote

Sinnvoll schenken zu Weihnachten

  • Mein Buch : Eigenlob duftet und glitzert – Hermetik im 21. Jahrhundert
  • Wandkalender für 2017
  • Wunderpulver
  • Licht und Schattenspiel
  • Vieles mehr…

Findet ihr in meinem Shop: LINK

Themenabend

Reflektion deines Seins
Datum: 13.12.2015
Beginn: 19:00 Uhr
Ende: 21:00 Uhr
Veranstaltungsort: Hammerstein Park – 29392 Wesendorf
Kosten. 20:00€
Anmeldung und weiter Infos.: LINK

Jahresvorausschau für 2017

Ein Blick ins Jahr 2017, was bringt uns das Jahr. Vortrag in Kombination mit einem Einblick in die Akasha Chronik für jeden persönlich wird die Frage beantwortet: „Was ist der wichtigste Hinweis für dich, für dieses Jahr“.
Anmeldungen, Infos und genaue Adressen: LINK

Achim
Datum: 05.01.2017
Beginn: 18:00 Uhr
Ende: ca. 21:00 Uhr
Kosten. 45,00€

Datum: 07.01.2017
Beginn: 10:00 Uhr
Ende: ca. 13:00 Uhr
Kosten. 45,00€

Datum: 07.01.2017
Beginn: 15:00 Uhr
Ende: ca. 18:00 Uhr
Kosten. 45,00€

Wesendorf
Datum: 08.01.2017
Beginn: 15:00 Uhr
Ende: ca. 18:00 Uhr
Kosten. 35,00€

Bremen
Datum: 13.01.2017
Beginn: 17:00 Uhr
Ende: ca. 20:00 Uhr
Kosten. 35,00€

Datum: 14.01.2017
Beginn: 10:00 Uhr
Ende: ca. 13:00 Uhr
Kosten. 45,00€

Datum: 14.01.2017
Beginn: 15:00 Uhr
Ende: ca. 20:00 Uhr
Kosten. 45,00€

Wolfsburg
Datum: 18.01.2017
Beginn: 17:30 Uhr
Ende: ca. 20:30 Uhr
Kosten. 35,00€

Hannover
Datum: 29.01.2017
Beginn: 11:00 Uhr
Ende: ca. 14:00 Uhr
Kosten. 40,00€

Datum: 29.01.2017
Beginn: 16:00 Uhr
Ende: ca. 19:00 Uhr
Kosten. 40,00€

Bad Zwischenahn
Datum: 04.02.2017
Beginn: 14:30 Uhr
Ende: ca. 17:30 Uhr
Kosten. 40,00€

Fischerhude
Datum: 05.02.2017
Beginn: 14:00 Uhr
Ende: ca. 17:00 Uhr
Kosten. 40,00€

Mellinghausen
Datum: 11.02.2017
Beginn: 10:00 Uhr
Ende: ca. 13:00 Uhr
Kosten. 30,00€

Datum: 11.02.2017
Beginn: 15:00 Uhr
Ende: ca. 18:00 Uhr
Kosten. 30,00€

Kommentar schreiben

Hinweis !


Für Seminar-Feedbacks
Bitte geben Sie im Betreff - den Namen, den Ort, den Seminarleiter und das Datum der Veranstaltung an.

z.B. Muster-Seminar in Musterstadt mit Max Muster am Musterdatum

Schön ist es, durch Ihr Feedback zu erfahren, was bei Ihnen nach dem Seminar so passiert ist. Konnten Sie Ihr neues Wissen für sich schon nutzen und haben Sie Erfahrungen gesammelt, die Sie gern Anderen mitteilen möchten?
Nachdem Sie Ihr Feedback abgesendet haben, wird es von unserem Administrator geprüft und danach freigegeben. Bitte beachten Sie, dass nur Feedbacks veröffentlicht werden, die frei von Werbung und unpassenden Äußerungen sind. Lob, Kritik und Anregungen sind hingegen willkommen.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Free Joomla! template by Age Themes

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.